FÜR SIE  im Amthaus Laufen
WER  ich bin
WO  Sie mich finden
WAS  ich für Sie gerne mache
WIE  es funktioniert
§§§  Haben Sie es gewusst?
 


 



Ich freue mich, Sie im ehemaligen Amthaus Laufen, Hintere Gasse 52, im 1. Stock begrüssen und beraten zu dürfen.

 Zögern Sie auch nicht, mir bei Abwesenheit eine telefonische Nachricht zu hinterlassen.

Zögern Sie nicht mich zu kontaktieren






Gerne helfe ich Ihnen als erfahrener und mit der Region vertrauter Anwalt weiter und unterstütze Sie. Ich berate oder vertrete Sie, ohne jedoch dabei den Blick auf das Wesentliche oder einen möglichen Kompromiss zu verlieren.

Rufen Sie mich unverbindlich auf Nr. 061 501 61 21 an oder senden Sie mir ein E-Mail!
Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.



Meine telefonische Erreichbarkeit sollte gewährleistet sein. Da jedoch das Telefon nicht jederzeit persönlich beantwortet werden kann, danke ich Ihnen gegebenenfalls für eine Nachricht sowie Ihre Geduld. 

Übrigens "Notlage" ist ein Begriff aus dem Kantonalen Gesetz
über den Bevölkerungsschutz und den Zivilschutz (§ 3). Als Notlage gilt eine Situation, die sich aus einer gesellschaftlichen Entwicklung oder einem technisch bedingten Ereignis ergeben kann und im Rahmen ordentlicher Abläufe nicht zu bewältigen ist, weil sie die betroffene Gemeinschaft in ihren personellen und materiellen Mitteln überfordert. Der Begriff - auch wenn in einzelnen kantonalen Gesetzen auch von "Notstand" die Rede ist - ist nicht zu verwechseln mit der u.a. aus dem Schweizerischen Strafrecht bekannten und eher krassen rechtfertigenden Notstandssituation: Dort geht es darum, dass eine begangene Straftat allenfalls rechtmässig sein kann, falls sie wegen unmittelbarer und nicht anderweitig abzuwehrender Gefahr begangen wurde. Wenn wir uns alle unterstützen, hat das eine nichts mit dem anderen zu tun...

Und wenn der Bund von "Ausserordentlicher Lage" spricht, dann bezieht er sich auf den Begriff des eidgenössischen Epidemiengesetzes (Art. 7): Wenn es eine ausserordentliche Lage erfordert, kann der Bundesrat für das ganze Land oder für einzelne Landesteile die notwendigen Massnahmen anordnen.

Bleiben Sie gesund!


Ich hatte zudem schon Anfragen zur Kurzarbeit.

Hier ist der Link zur Öffentlichen Arbeitslosenkasse Basel-Landschaft

Hier finden Sie ein aktuelles Merkblatt

Hier finden sich weitere Informationen

Wenn Sie unvermeidbar und aus wirtschaftlichen Gründen für Ihre Arbeitnehmer die normale Arbeitszeit verkürzen oder deren Arbeit ganz einstellen müssen, kann ein Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung durch die Arbeitslosenkasse bestehen. Ich empfehle Ihnen, alsbald möglich das Formular 716.300 Voranmeldung zur Kurzarbeit zu verwenden. Machen Sie sich aufgrund der aktuellen Situation auf eine längere Bearbeitungszeit gefasst resp. beachten Sie die Anweisungen der Öffentlichen Arbeitslosenkasse. Das Auftreten des neuen Coronavirus und dessen Auswirkungen wird als Begründung für Kurzarbeit wohl akzeptiert, wenn Sie glaubhaft darlegen können, weshalb die in Ihrem Betrieb zu erwartenden Arbeitsausfälle auf das Auftreten des Coronavirus zurückzuführen sind.

Streng rechtlich müssen die Arbeitgeber die Kurzarbeitsentschädigungen (80% des anrechenbaren Verdienstausfalls) vorschiessen und "normal" am Lohnzahltag bezahlen. Zudem sind während der Kurzarbeit die vollen gesetzlichen und vertraglich vereinbarten Sozialversicherungsbeiträge entsprechend der normalen Arbeitszeit (also, wie wenn "normal" zu 100% gearbeitet wurde) zu bezahlen. Dabei können i.d.R. die vollen Beitragsanteile dem Arbeitnehmer vom Lohn abgezogen werden, sofern nichts anderes vereinbart war.


_________________________________________________________________________
eingetragen im Anwaltsregister des Kantons Basel-Landschaft

Mitglied des Schweizerischen und Basellandschaftlichen Anwaltsverbandes

 
Top